Protestdemo gegen den "Spiegel"

Der „Spiegel“ brachte in Ausgabe Nr. 31/2014 vom 28.7. 2014 einen verheerenden kriegspropagandistischen Artikel, der dem Leser suggerieren sollte, dass Putin der Böse ist und Russland derjenige, der einen Krieg mit dem Westen will. Ohne Beweise zu haben gab der „Spiegel“ Putin die Schuld am Abschuss des Fluges MH17. Schon in den Wochen davor hat der „Spiegel“ nicht lockergelassen, seine Leser auf „Russland als Schurkenstaat“ einzuschwören, ebenso wie viele andere Medienvertreter („Bild“, Fernsehen u.a.) dies taten Es gab zahlreiche Protestartikel in alternativen Online-Medien, und sogar eine Protestdemo direkt vor dem Hamburger „Spiegel“-Gebäude. Am 7. August versammelten sich rund 300 Teilnehmer zu einem relativ kurzfristig anberaumten Protesttermin, etliche Redner traten ans Mikrophon, um ihrem Protest gegen das Propaganda-Blatt Luft zu machen. Einige gaben auch Einblicke in die Vorgehensweise der Medien, weil sie mal Teil des Systems waren. Mit dabei war auch die Band „Die Bandbreite“, dessen Sänger Wojna (Marcel Wojnarowicz) zwischen den Reden spielte und das Thema mit Protestsongs begleitete.

(SK, erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 91, Sept./Okr./Nov. 2014)

Sonnen- und Geomagnetische Aktivität table

>
Status
Status
 
From n3kl.org

Newsletter abonnieren

 

Um etwas zu verändern, sollte man nicht etwas Altes zerstören,

sondern etwas Neues schaffen, das das Alte überflüssig macht