Der Wandel unseres Planeten:

Dualität im Sterbeprozess

Was das Erwachen der Massen bisher verhindert hat, sind die größtenteils falschen Informationen der Mainstream-Medien. Aber auch der Überlebenskampf im Hamsterrad nimmt vielen Menschen die Kraft und die Zeit, um sich umfassend zu informieren.

Doch durch die neuen Frequenzen sickern immer mehr Wahrheiten durch. Immer öfter kommt es vor, dass in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten gefälschte Fernsehbilder ausgestrahlt werden. Ein Beispiel war der 29. Mai: Es wurden Bilder eines Helikopterabschusses in der Ukraine durch Separatisten gezeigt. Das dargestellte Video stammte aber nachweislich aus Syrien. Später redete man sich damit heraus, die Bilder seien „von anderer Seite gezielt manipuliert worden“. Das Feindbild wurde aber trotzdem in den Zuschauer eingepflanzt. Im deutschen Fernsehrat, der aus 77 Mitgliedern besteht, sind 44 Prozent (das sind 34 Mitglieder) Politiker oder staatsnahe Akteure, was klar zeigt, wie sehr die Politik das Fernsehen bestimmt. Das Verfassungsgericht hat bereits gefordert, dass weniger Politiker in dem Gremium sitzen. Bekannt wurde auch, dass die NATO-Spitze Einfluss auf Medien wie „Die Zeit“, „FAZ“ und „Die Welt“ nimmt, indem führende Redakteure leitende Positionen bei z.B. der Bundesakademie für Sicherheitspolitik haben. Das ZDF musste kürzlich zugeben, für seine Nachrichten Video- und Textmaterial vom „Ukrainian Crisis Media Center“ zu beziehen, und dieses ist ein prowestliches PR-Netzwerk „gegen russische Propaganda“. Die US-Regierung führt jetzt eine Vorstufe zu einer umfassenden Zensur ein, indem Regierungsbeamte in die Medien-Redaktionen gesetzt werden.

Die Maßnahmen, uns zu kontrollieren gehen weiter. Die deutsche Regierung will es den Engländern nachmachen und eine Zensur des Internets einführen, was uns als „IT-Sicherheitsgesetz“ verkauft wird. Die EU plant eine Überwachung aller Journalisten. Wer die „Werte der EU“ ablehnt, bekommt dann keinen Job mehr. Indem die EU ein Netzwerk nationaler Medienzentren errichtet, will es die Medien künftig gleichschalten. Russische Pressesprecher erklärten kürzlich, dass sie sich nicht vorstellen konnten, dass eine solche Zensur möglich sei. Damit meinten sie die Zensur der europäischen Medien in Bezug auf russische Meldungen wegen der Ukraine-Krise. Im Hintergrund wirken die Journalisten der „Atlantik-Brücke“ (siehe „Lichtsprache“ Nr. 85 oder hier), die US-konform schreiben. Dazu gehören Mitarbeiter der BILD-Zeitung, des WDR, RTL, ARD und viele andere. Übrigens hat auch Max Uthoff kürzlich in der Satiresendung „Die Anstalt“ über die „Atlantik-Brücke“ gesprochen. Dafür ging man dann teilweise gerichtlich gegen ihn vor (gegen eine Satiresendung!).

Auch der „Spiegel“ (der auch Mitarbeiter der „Atlantik-Brücke“ beschäftigt) hetzte in den letzten Wochen massiv gegen Russland und gegen Putin und publizierte eine Lüge nach der anderen. Mit der Folge, dass viele Leser glauben, dass Putin der „Böse“ ist, aber auch mit der Folge, dass zahlreiche Leser ihr Abo kündigten. In Kroatien, wo das Volk Ende letzten Jahres mit einer Mehrheit von 66 Prozent ein Referendum angenommen hat, das sich für den Schutz und Erhalt der Familie einsetzt, unterdrückten die Medien diesen Entscheid komplett. Als Folge dessen hat die kroatische Regierung den wichtigsten Medien des Landes samt dem Staatsfernsehen die Akkreditierung entzogen.

Es bedarf daher weiter mutige Menschen, die auf ihre Weise Zugang zur Wahrheit haben und diese verbreiten, sei es über Artikel, übers Internet, alternative Medien, Blogs, Flugblätter oder von Mensch zu Mensch. Das kann jeder auf seine Weise tun. Da jeder Mensch einen Zugang zur Wahrheit hat (im Horoskop sieht man diesen dort, wo Neptun steht), kann jeder seinen eigenen Beitrag dazu leisten, ohne gleich ein Edward Snowden zu sein. Wahrheiten kommen jetzt ans Licht, das ist gar nicht mehr zu verhindern, denn das Licht scheint jetzt in jede dunkle Ecke der Erde und beleuchtet, was geheimgehalten wurde und wo gelogen und manipuliert wurde. Das Licht nimmt überall bei den Menschen zu und jeder muss hinsehen, auch wenn es sich desillusionierend anfühlt, weil so manche Wahrheit von gestern plötzlich nicht mehr stimmt. Gleichzeitig verlieren die Mechanismen, um etwas zu verschleiern oder zu unterdrücken, immer mehr an Wirkung.

Wir mussten im letzten halben Jahr feststellen, dass die Ausspähung durch die NSA noch viel weitereichender war als angenommen. So soll laut einer Snowden-Enthüllung die BRD 2009 auf Druck von US-Geheimdiensten das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis geändert haben. Öffentlich wurde auch, dass im Deutschen Bundestag das Internnet-Netzwerk Verizon benutzt wird, das Verbindungen zur NSA hat und von der NSA dafür bezahlt wird, Daten an den Geheimdienst weiterzuleiten. Es wurde bekannt, dass die NSA Emails von ganz normalen Bürgern ausspäht – und zwar bei neun von zehn! Es kam auch heraus, dass Amazon dem CIA sämtliche Nutzerdaten zur Verfügung stellt. Auch Google und Microsoft geben ihre Daten auf Anfrage an den CIA weiter. Aufgedeckt wurden auch zahlreiche Beweise für eine enge Verbindung und Zusammenarbeit zwischen BND, Verfassungsschutz und NSA seit 1962. Aktuell befinden sich mehr als 200 US-Agenten als Diplomaten in Deutschland und belauschen die Bürger. Die Bundesregierung wusste also sehr genau, dass wir alle beschattet wurden und werden. Schließlich kam auch noch ans Licht, dass ein US-Spion beim BND gesessen hatte. Nach all den Enthüllungen wuchs jetzt auch der Ärger bei deutschen Politikern, die schließlich die Ausweisung des obersten US-Agenten erwirkten und Ermittlungen gegen zwei weitere Spione einleiteten. Die Enthüllungen sind jetzt also so extrem geworden, dass selbst die deutsche Regierung (die ja an die Besatzung gebunden ist), nicht mehr von einer Freundschaft mit den USA sprechen kann und endlich reagiert. Die Folge war, dass Angela Merkel den USA die Freundschaft kündigte, auch wenn sie – wie wir sehen – weiterhin vor Obama kuscht. Die USA dagegen blieben bei ihrer Position, ihre Ausspähaktionen nicht zu reduzieren und weihten ihr neues Cyber-Zentrum in Wiesbaden ein.

Außerdem wurde bekannt, dass Facebook vor knapp drei Jahren den Nachrichtenstrom manipuliert hat, um ein Experiment mit den Nutzern zu machen. Öffentlich wurde auch, dass die großen Stromkonzerne den Strom teurer an die Endverbraucher verkauft haben als er ist und die Bürger somit um 3 Milliarden Euro betrogen haben. An der Strombörse kann man nämlich nachsehen, dass der Strom nachweislich günstiger geworden ist – und nicht teurer wie uns auch die Regierung immer weismachen will, um die Energiewende zu verzögern (siehe auch Seite 58 im Heft Nr. 91).

Politiker ignorieren die Veränderung des Bewusstseins der Menschen noch, als ob sie blind für die Vorgänge des Wandels sind. Sie haben keinen Zugang zum Volk, leben in völlig anderen Weltbildern und wollen auch an ihrer bisherigen Macht festhalten. Zudem sind die Regierungschefs alle von Hintergrundmächten gelenkt. Weil das wütend macht, haben die Montagsdemos bzw. Friedensmahnwachen auch so einen großen Zulauf. Die politischen Strukturen zerfallen, alle merken es – nur die Politiker nicht. Zusätzlich kommen alle ihre Taten ans Licht.

(…) Kollektive Gedankenfelder, die bisher stabil und fest waren, haben sich im Laufe dieses Jahres aufgeweicht und teilweise sogar aufgelöst. Das hat Einfluss auf uns Menschen, aber auch auf bisherige Sicherheiten und Kontrollinstanzen, die nicht mehr richtig zum Einsatz kommen können, weil sie energetisch nicht mehr gestützt sind. Dadurch greifen Regeln und Gesetze nicht mehr, und jeder scheint nach seinen eigenen Regeln zu spielen. Letzteres sehen wir an der willkürlichen Auslegung der nicht mehr gültigen Gesetze in der BRD und den juristischen Fehltritten, die daraus folgen – zum Leidwesen der Bevölkerung. Eines Tages werden wir neue Regeln und Vereinbarungen haben. Diese werden auf Verbundenheit, Respekt und Mitgefühl basieren. Entsprechend werden sich Strukturen bilden, die dazu passen. Gesetze wird es irgendwann gar nicht mehr geben, nur noch das Bewusstsein der natürlichen Gesetzmäßigkeiten und die Natur- sowie universellen Gesetze. Seit einiger Zeit geht es zurück in Richtung Einssein, und irgendwann werden Gesetze nicht mehr gebraucht, weil uns Menschen bewusst wird, dass wir nur nach den Gesetzmäßigkeiten unserer Seele leben brauchen. Aus diesem Grund erleben wir zurzeit das Chaos, das im Bereich Gesetz + Recht herrscht.

Und weil kein Einsehen in die Veränderungsprozesse da ist, auch beispielsweise, dass Ressourcen geschont werden müssen, damit wir die Erde entlasten, und aus einem Drang nach Zementieren des Wirtschaftsrades heraus immer mehr Wachstum generiert werden muss, verstärken sich jetzt die Konflikte um Ressourcen und wirtschaftliche Machterhaltung auf dem Planeten. West und Ost sind zerstritten, und der Westen kämpft gegen einen zunehmend stärkeren Osten an, um an der Macht zu bleiben. Gleich vier große Kriegsherde erleben wir derzeit auf der Welt. In der Ukraine, im Gaza-Streifen, im Irak und in Syrien. Gleichzeitig findet ein Machtwechsel von West nach Ost statt, seit die BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ihre eigene Bank und eine eigene Währung beschlossen haben. Die BRICS-Staaten machen es richtig. Sie agieren bereits im neuen Bewusstsein, denn sie ebnen den Weg für ein besseres Miteinander. Konkurrenz und zerstörerische Vorgehensweisen funktionieren in der neuen Energie nicht mehr. Anhand der Kriegsherde zeigen sich die Extreme der Dualität gerade sehr stark, denn die Dualität befindet sich im Sterbeprozess und die Polaritäten nähern sich einander an. Die Folge ist, dass die Dinge nicht mehr stimmen und neu bewertet werden müssen.

(…) Was jetzt auf der Erde passiert macht vielen Angst, denn noch immer steht ein drohender 3. Weltkrieg im Raum, der von den Dunkelkräften angezettelt werden will. Die Konflikte, die in der Ukraine, in Gaza, Syrien und dem Irak ausgefochten werden, fühlen sich an, als würden wir rückwärts ins dunkle Zeitalter gehen statt uns ins Goldene Zeitalter voranzubewegen. Doch wie gesagt ist das nur ein Teil dessen, was beim Sterbeprozess der alten Welt passiert. Wir stecken zwischen zwei Welten – der alten Lebensweise und der aufkeimenden neuen Zivilisation, auf dem Weg ins Goldene Zeitalter, das 2030 erreicht sein sollte. Doch zur Zeit stehen wir an einem Scheideweg, ob die Welt untergeht oder aufsteigt. Jeder, der sich aktiv für eine Verbesserung der Welt einsetzt, trägt zum Aufstieg bei. Aber wer untätig ist und weiter denkt, ein normales Leben führen zu können, trägt – so ist es leider – zum Untergang der Erde bei, weil wir alle es uns nicht mehr leisten können, Zeit zu vergeuden, während endliche Ressourcen für eine kleine Elite genutzt werden, um weiter an der Macht zu bleiben und inzwischen schon Kriege entbrannt sind. Die kollektive Welt erlebt eine End-Zeit. Teile der 3D-Erde steuern auf ihr Ende zu. Weil wir aber in zwei Welten leben – der kollektiven und der persönlichen, individuellen Welt – kann trotz der End-Zeit die eigene Welt bestehen bleiben, sofern sie nicht gänzlich an das Kollektiv angeschlossen ist und wir in Liebe leben, egal was im Außen passiert. (…)

(SK, Ausschnitte aus „Der Wandel unseres Planeten: Dualität im Sterbeprozess“, erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 91, Sept./Okt./Nov. 2014)

Sonnen- und Geomagnetische Aktivität table

>
Status
Status
 
From n3kl.org

Newsletter abonnieren

 

Um etwas zu verändern, sollte man nicht etwas Altes zerstören,

sondern etwas Neues schaffen, das das Alte überflüssig macht