Einführung des bargeldlosen Systems

Die Einführung des bargeldlosen Systems wird weiter von den Hintergrundmächten vorangetrieben. Das EU-Parlament will die kleinen Cent-Münzen abschaffen. In den Medien laufen Propagandafeldzüge in Form von gestreuten Meldungen, dass Online-Banking immer beliebter wird und immer mehr Menschen mit Kreditkarte bezahlen. Erst im Sommer führten die Sparkassen die neue Funk-Geldkarte ein, mit der drahtlos an Kassen bezahlt werden kann.

Mit dem bargeldlosen System schlägt die NWO zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen sorgt sie auf diese Weise geschickt einem Bankencrash vor, den auch die Hochfinanz nicht will (sonst würden sie ja die Banken nicht retten!). Denn das Wirtschaftsrad soll ja weiterlaufen, um noch so viel Geld wie möglich umzuverteilen. Zum zweiten wollen sie damit verhindern, dass wir aufdecken, dass all das Geld, das in den Banken liegt, gar nicht da ist und nur virtuell vorhanden ist. Auf diese Weise will man vermeiden, dass die Fehler im Geldsystem und die Raubzugstaktik der Banken aufgedeckt werden. Zum dritten dient der Schritt ins bargeldlose System der weiteren Kontrolle und Überwachung der Bürger, mit dem Ziel, diese per Kreditkarte und später per Chip, der unter die Haut gepflanzt wird, jederzeit orten zu können. Schweden ist bereits dabei, das bargeldlose System Schritt für Schritt einzuführen. In den anderen europäischen Ländern werden jetzt ganz langsam die abhebbaren Beträge eingeschränkt. So darf man in Italien ab 2013 nur noch 50,- Euro abheben; zurzeit sind es noch 1000,-! Dazu kommt die neueste Ankündigung einer Sondersteuer auf Bargeld, die die EU einführen will. Die ersten EU-Staaten haben dem bereits zugestimmt.

Quellen: WK, Spiegel Online



Sonnen- und Geomagnetische Aktivität table

>
Status
Status
 
From n3kl.org

Newsletter abonnieren

 

Um etwas zu verändern, sollte man nicht etwas Altes zerstören,

sondern etwas Neues schaffen, das das Alte überflüssig macht