Die Reduzierung der Bundeswehr

Die Reduzierung der deutschen Streitkräfte, in die Wege geleitet von Karl-Theodor zu Guttenberg, ist in vollem Gange. Überall in Deutschland werden jetzt Kasernen geschlossen. Und nicht nur bei uns. Auch Großbritannien gab kürzlich bekannt, seine Armee um fast 20.000 Soldaten zu reduzieren. Auch bei der Polizei wird Personal eingespart. Polizeistationen sind sogar nicht mehr flächendeckend rund um die Uhr besetzt. Vorrangig sind zu hohe Kosten der Grund dafür. Man könnte annehmen, dies ist ein Zeichen des Friedens. Doch die Kriege in der Welt und die innerstädtischen Konflikte haben nicht abgenommen. Es ist eher das Gegenteil der Fall, denn wir befinden uns im Abbau der Polarität, und da verstärkt sich diese vorübergehend, was zu mehr Konflikten führt. Was also steckt dahinter, dass die Bundeswehr und die Polizei ihre Kräfte reduzieren? Laut mehrerer Insider-Quellen gehört dies zum Plan der NWO. Man will innerdeutsche Sicherheitskräfte abbauen und dafür private Sicherheitsagenturen ausbauen, die vor allem international besetzt sind. Vor allem aber will man sich auf die Gründung einer neuen europäischen Armee konzentrieren. Diese soll aus Elite-Truppen bestehen, die die Kraft haben, durchzugreifen, wenn es zu Unruhen in den Städten kommen sollte. Diese erwartet man, falls es zum Bankencrash kommt. Eigene Soldaten würden nicht gegen das eigene Volk vorgehen, ausländische aber schon.

Quellen: UN Nr. 408; Andreas Popp (erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 82)



Sonnen- und Geomagnetische Aktivität table

>
Status
Status
 
From n3kl.org

Newsletter abonnieren

 

Um etwas zu verändern, sollte man nicht etwas Altes zerstören,

sondern etwas Neues schaffen, das das Alte überflüssig macht