Die Farce des

Pariser Klimagipfels

Es gibt immer noch Skeptiker, die glauben, dass CO2 für den Klimawandel verantwortlich ist. Hier noch einmal zur Erklärung: Zum einen: CO2 kommt nur zu 0,038 Prozent in der Luft vor und kann durch diesen minimalen Anteil keine derartige Veränderung des Klimas verursachen. Der menschengemachte Anteil beträgt nur 1 bis 4 % davon. Wir sprechen also von einem menschengemachten Anteil von etwa 0,0007 Prozent der Luft, der für die Klimaveränderung verantwortlich sein soll? Dazu kommt, dass wir Kohlendioxid brauchen (z.B. für die Photosynthese) und schon immer einen gewissen Anteil in der Atmosphäre hatten, der in früheren Zeiten sogar höher war als jetzt. Die globale Erwärmung ist nichts Ungewöhnliches, denn das Erdklima war in der Vergangenheit deutlich wärmer als heute (z.B. im Mittelalter oder früher in Grönland = Grünland), ebenso wie die Pole weniger Eis hatten. Vereiste Pole sind erdgeschichtlich gesehen sogar die Ausnahme. Das Klima hat auch schon immer geschwankt. Zudem beruhen die Klimaberichte des IPCC auf falschen Berechnungen, um nicht zu sagen Manipulationen, wie 2009 herausgekommen ist (nachzulesen im Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“ von Hartmut Bachmann, einem ehemaligen Insider des IPCC). Tatsächlich ist die anfängliche Erderwärmung, die wir in den 1980er-Jahren hatten, längst wieder zurückgegangen. Seit 1998, also seit 18 Jahren, ist sie sogar zum Stillstand gekommen. Das sehen wir auch am Eiszuwachs in der Arktis, der erst diesen vergangenen Winter alle Rekorde gebrochen hat.

Wenn es eine generelle globale Erwärmung gibt – und nach der Zwischeneiszeit von 1600 bis 1900 wurde es seit 1900 kontinuierlich wärmer – dann liegt ihre Ursache nicht im CO2, sondern in solaren und kosmischen Einflüssen. Je nachdem in welcher Region der Galaxis sich das Sonnensystem – und damit die Erde – aufhält, sind wir umgeben von kosmischen „Wolken“, die für eine Veränderung der Sonneneinstrahlung und der Temperaturen sorgen, so der Klimaforscher Hendrik Svensmark. Und zurzeit halten wir uns in einem Bereich auf, der dafür sorgt, dass sich viele Wolken bilden und sich die ehemals globale Erwärmung abgeschwächt hat. Und auch Corey Goode bestätigte in einem seiner Interviewsitzungen mit David Wilcock, dass das Klima von kosmischen Einflüssen abhängt.

Bedauerlicherweise werden die Atmosphäre und das Wetter unseres Planeten aber so stark manipuliert – mit HAARP und Geoengineering (Chemtrails) – dass wir heute nicht mehr sagen können, auf was für eine klimatische Zukunft wir zusteuern. Es wurde so extrem herummanipuliert, dass es sein kann, dass wir eine globale Erwärmung bekommen oder dass wir auf eine Eiszeit zusteuern. Es kann durchaus sein, dass wir uns nach der Zwischeneiszeit in einer kontinuierlichen Erwärmungsphase befanden, die dann aber durch die vielen Wettermanipulationen unterbrochen wurde. Allein aus diesem Hintergrund heraus kann heute kein Experte mehr korrekt ermitteln, was es mit dem Klimawandel auf sich hat! Die Untersuchungen in Bezug auf den Klimawandel sind daher fehlerhaft und die Modelle ungenau, weil der Faktor Geoengineering nicht mit einfliesst.

Die Dürre in Kalifornien und die extremen Wetterveränderungen wie nie dagewesene Orkane und Überschwemmungen (die wir auch hier in Deutschland erleben) sind einzig auf diese Wettermanipulation zurückzuführen, da inzwischen das gesamte natürliche Wettersystem außer Kontrolle geraten ist. Das hat aber mit dem viel gepriesenen CO2 nichts zu tun, sondern mit in der Atmosphäre versprühten Substanzen wie Aluminium und Barium. Und dies wird immerhin schon seit fast 20 Jahren gemacht! Eine Klima-Konferenz, wie sie wieder einmal am 1. Dezember 2015 in Paris abgehalten wurde, ist eine Farce – ein Theaterstück, damit wir weiterhin an den Klimawandel durch CO2 glauben. Auch die tausenden „wichtigen Experten“, die nach Paris flogen (und damit wiederum CO2 erzeugten) werden in Wahrheit nur benutzt. Das Abkommen des Pariser Gipfels besagt lediglich, man wolle die Zunahme des Temperaturanstiegs auf unter 2 Grad halten. Kein Wort über kosmische Einflüsse oder die Wetterbeeinflussung durch Geoengineering! Zudem werden die Maßnahmen, die zur Erreichung dieses Ziels eingeführt werden, hohe Kosten verursachen, die wieder der Steuerzahler zu tragen hat. Zusätzlich hatte Obama die Unverfrorenheit, den Klimawandel als Ursache für den IS verantwortlich zu machen.

Wir erleben hier eine der größten Lügen der Menschheitsgeschichte, die einzig dazu benutzt wird, an die Ziele der Neuen Weltordnung zu gelangen. Auch Putin ist ein solcher Skeptiker, der nicht an die Erderwärmung glaubt. Er sagt, dass der Klimawandel eine geostrategische Waffe ist. Und Michail Gorbatschow sagte einmal: „Die Bedrohung durch eine Umweltkrise wird der ‚internationale Katastrophenschlüssel’ sein, der das Tor zur Neuen Weltordnung aufschließt.“ Dazu gehören unter anderem der Zwang zur Sparlampe, das Überwachungssystem des „Intelligenten Stromzählers“ (das später in das vernetzte Haus münden soll), die Bevorzugung der Atomkraft (die ja angeblich sauber ist) und die Einrichtung einer CO-Steuer und CO2-Währung. Ganz zu schweigen von den Maßnahmen, die Regierungen treffen können, wenn der Notstand wegen eines Umwelt- oder Klimadesasters ausgerufen wird.

Viele Wissenschaftler wehren sich inzwischen gegen die haltlosen Behauptungen zur Erderwärmung. Im Jahr 2008 haben dies zum Beispiel 700 Wissenschaftler mit dem „U.S. Senate Minority Report“ getan, mit dem sie sich an die US-Regierung wandten. Doch man bekämpft auch diejenigen, die die Wahrheit aussprechen. So wie den französischen Meteorologen Philippe Verdier, der deswegen seinen Job beim staatlichen TV-Sender „France2“ verlor.

Es ist wichtig, sorgsam mit der Natur und unseren Ressourcen umzugehen, Respekt vor der Erde und allen Lebewesen zu haben und den Konsum drastisch zu reduzieren. Der Smog in vielen Städten (wie Peking oder Paris) ist ein großes Problem. Aber dies alles hat nichts mit CO2 zu tun, sondern mit dem Umgang mit Industrie (Verbrennung von Kohle und Öl), dem Autofahren (Abgase, Feinstaub) und dem oft sinnlosen Konsum und damit Raubbau von zuviel Rohstoffen. Gegen den Klimawandel zu demonstrieren, ist, als würde man gegen die natürlichen Kreisläufe protestieren. Die Proteste sollten in eine ganz andere Richtung gehen: zu den Machern der NWO, die uns mit der einen Hand das Etikett eines  „menschengemachten Klimawandels“ aufbürden und mit der anderen Hand Flugzeuge steuern und Chemtrails versprühen.

© S. Kreth (Quellen: www.eike-klima-energie.eu, Krisenrat.info-Newsletter 3.12.15, www. gegenfrage.com, S&G 58/15, alcyonpleyades.com 48. Nachrichten 2015, http://wahrheits bewegung.net; www.kla.tv; „Klimafaschismus“ (Kopp 10.1.16), „Keine Panik. Die Hitze ist normal“ (Kurier.at 26.7.15) (erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 97)

 

eingestellt am 22. Juni 2016

Sonnen- und Geomagnetische Aktivität table

>
Status
Status
 
From n3kl.org

Newsletter abonnieren

 

Um etwas zu verändern, sollte man nicht etwas Altes zerstören,

sondern etwas Neues schaffen, das das Alte überflüssig macht